Bekanntmachung

  

Geplante Sitzungstermine für 2021 (Änderungen vorbehalten)

21.06. , 12.07. , 02.08. , 30.08. , 20.09. , 11.10. , 08.11. , 29.11.; 06.12. , 13.12. , 20.12.2021

Die Gemeinderatssitzungen finden aktuell im Kur- und Sporthaus, im Regelfall im Rathaus Häusern, St.-Fridolin-Str. 5, Sitzungszimmer im EG statt. Die amtliche Bekanntmachung erfolgt durch Hinweis an der Verkündungstafel

Am Montag, den 21.06.2021 findet um 19.00 Uhr im Kur- und Sporthaus Häusern, Spitzacker 1 eine öffentliche Gemeinderatssitzung statt (vorbehaltlich einer coronabedingten Absage)

Tagesordnung

  1. Bekanntgabe der Beschlüsse aus der letzten nichtöffentlichen Sitzung

  2. Genehmigung des Protokolls der letzten Sitzung

  3. Fragen, Anregungen und Vorschläge der Einwohner

  4. Aufstellung des Bebauungsplanes und der örtlichen Bauvorschriften „Auf dem Bildacker“

    -Billigung des Vorentwurfs vom 21.06.2021

    -Beschluss über die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung und Offenlegung des Vorentwurfs vom 21.06.2021 sowie der Beteiligung der Träger öffentlicher Belange

  5. Bebauungsplan mit örtlichen Bauvorschriften “Abendweide II“

    -Behandlung der Anregungen u. Bedenken aus der vorzeitigen Bürgerbeteiligung

    -Billigung des Entwurfs des Bebauungsplanes „Abendweide II“ vom 21.06.2021 mit örtlichen Bauvorschriften und Begründung und Beschluss zur öffentlichen Auslegung nach § 3 Abs. 2 BauGB sowie zur Beteiligung der Träger öffentlicher Belange      

  6. Änderung der Satzung über die Erhebung einer Kurtaxe

  7. Anpassung der Elternbeiträge für den Kindergarten ab dem Kindergartenjahr 2021/22

  8. Bauantrag der Eheleute Freimuth; Neubau Einfamilienhaus mit Garage auf Flst. 2089, Auf den Mauren 11
  9. Schaffung einer FSJ-Stelle im Kindergarten Häusern

  10. Bekanntgaben

  11. Fragen aus dem Gemeinderat und den Zuhörerreihen

 

17. Änderung des Bebauungsplanes Häusern; erneute eingeschränkte Offenlegung vom 14.6. bis 28.06.2021

 

Nahwärme in Häusern

 Präsentation Nahwärmenetz Häusern vom22.09.2020

Präsentation Nahwärmenetz Häusern

 

 

Gemeinsamer Gutachterausschuss (West)

 

Zum 01.04.2021 hat die Gemeinde Häusern die Ermittlung der Bodenrichtwerte und die Verkehrswertermittlung auf den Gemeinsamen Gutachterausschuss (West) mit Sitz in Bad Säckingen übertragen. Die Geschäftsstelle betreut künftig 17 Städte und Gemeinden im westlichen Kreisgebiet.

 

Kontakt: Geschäftsstelle Gemeinsamer Gutachterausschuss bei der Stadt Bad Säckingen, Kalkdarren 13, 79713 Bad Säckingen

Tel.: 07761-927-6070

Fax: 07761-927-6079

 

Bodenrichtwerte zum Jahresende 2018

 

 

 

 

Medienmitteilung 17.05.2021 __________________________________________________________ 79761 Waldshut-Tiengen  Kaiserstraße 110  Postfach 1642  Telefon 07751/ 86- 7400  Telefax 07751/ 86- 7499

 

Landkreis Waldshut wieder frei von Geflügelpest

 

 

Die Beschränkungen und Verbote zum Schutz des Hausgeflügels vor der Geflügelpest wurden zum 15. Mai aufgehoben. Der Landkreis ist nun wieder offiziell frei von Geflügelpest. Eine Weiterverbreitung der Vogelgrippe konnte erfolgreich verhindert werden. Für eine Übertragbarkeit des Virus auf den Menschen gab es keine Hinweise.

 

Die Geflügelpest wurde durch einen fahrenden Geflügelhändler aus Nordrhein-Westfalen in den Landkreis in zahlreiche Kleinhaltungen eingeschleppt.

 

Bei dem diesjährigen Seuchenzug hat es sich um einen der schwersten Geflügelpestausbrüche der letzten Jahre in Europa gehandelt. In Deutschland sind seit dem Oktober 2020 bis heute etwa 1.200 Geflügelpestfälle bei Wildvögeln und 245 Ausbrüche bei Hausgeflügel festgestellt worden. Außerdem meldeten 20 europäische Länder Geflügelpestausbrüche bei Wildvögel oder Hausgeflügel. Zurzeit wird in Deutschland tendenziell ein Rückgang der Zahl der neuen Ausbrüche beobachtet.

 

Die Biosicherheitsmaßnahmen in den Geflügelhaltungen zum Schutz vor einer Ansteckung der Geflügelpest sollten weiterhin eingehalten werden.

 

 

 

BW55_GR_sw_weiss

 

REGIERUNGSPRÄSIDIUM FREIBURG

ABTEILUNG 5 – UMWELT

 

 

 

 

Natura 2000-Managementplan für das

 

FFH-Gebiet „Täler von Schwarza, Mettma, Schlücht und Steina“

 

 

 

Bekanntgabe der Endfassung 18.06.2021

 

 

 

 

 

Für die Gebiete des europäischen Schutzgebietsnetzes „NATURA 2000“ werden im Auftrag der Regierungspräsidien nach und nach Managementpläne (MaP) erstellt. Mit Hilfe dieser Managementpläne soll der Schutz und die Erhaltung der in NATURA 2000-Gebieten vorkommenden Lebensraumtypen und Arten der FFH-Richtlinie umgesetzt werden.

Der Managementplan für das FFH-Gebiet 8315-341 „Täler von Schwarza, Mettma, Schlücht und Steinaist fertiggestellt und steht ab 18.06.2021 zum Download bereit unter:

https://www.lubw.baden-wuerttemberg.de/natur-und-landschaft/map-endfassungen

Er kann zu den ortsüblichen Sprechzeiten beim

-     Landratsamt Waldshut, Untere Naturschutzbehörde, Herr Lazarte, Industriestraße 2, 79761 Waldshut-Tiengen, Tel. 07751/ 86-3226

-     Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, Untere Naturschutzbehörde, Frau Koch, Stadtstr. 3, 79104 Freiburg, Tel. 0761/2187-4214

-     Regierungspräsidium Freiburg, Referat Naturschutz und Landschaftspflege, Frau Biss, Bissierstraße 7, 79114 Freiburg, Tel. 0761/208-4139

eingesehen werden. Eine vorherige telefonische Anmeldung ist erforderlich. Aufgrund der derzeitigen Corona-Situation können die Öffnungszeiten der Ämter von den üblichen Zeiten abweichen!

 

Weitere Informationen zu den Managementplänen finden Sie auch auf den Internetseiten des Regierungspräsidiums Freiburg, Referat Naturschutz und Landschaftspflege:

Natura 2000 Managementpläne im Regierungsbezirk Freiburg - Regierungspräsidium Freiburg (baden-wuerttemberg.de)

 

Vorkommen der Lebensraumtypen und Lebensstätten von Arten der FFH-Richtlinie sind im MaP flurstücksgenau dargestellt. Die kartierten Lebensraumtypen und Lebensstätten von Arten sind im derzeitigen Erhaltungszustand zu bewahren. Dieser darf nicht verschlechtert werden („Verschlechterungsverbot“ gemäß § 33 Abs. 1 Bundesnaturschutzgesetz). Daher werden im MaP Erhaltungsziele formuliert und Empfehlungen für Erhaltungsmaßnahmen (inkl. Wiederherstellungsmaßnahmen) gegeben.

Eine weitere Verbesserung des Zustands der Lebensraumtypen und Lebensstätten der Arten im Gebiet ist freiwillig. Hierfür werden Entwicklungsziele und -maßnahmen beschrieben. Die Flächen mit Darstellung von Entwicklungszielen und -maßnahmen eignen sich u. a. für Ausgleichs-, Ersatz- oder Ökokonto-Maßnahmen.

Zahlreiche der empfohlenen Maßnahmen können durch Aufträge und/oder Verträge (Pflegeaufträge nach Landschaftspflegerichtlinie (LPR) etc.) mit den Bewirtschaftern oder über das FAKT-Programm umgesetzt werden.

 

Die Ansprechpartner für die Umsetzung des Managementplans sind:

Landkreis Waldshut:

-           Untere Naturschutzbehörde, Herr Lazarte, Tel. 07751/ 86-3226

-           Untere Landwirtschaftsbehörde, Herr Wegerhof, Tel. 07751/ 86-5327

-           Untere Forstbehörde, Herr Rothmund, Tel. 07751/ 86-3300

-           Landschaftserhaltungsverband, Herr Stoll, Tel. 07751/ 86-5711

Landkreis Breisgau Hochschwarzwald:

-           Untere Naturschutzbehörde, Frau Hendel, Tel. 0761/ 2187-4223

-           Untere Landwirtschaftsbehörde, Frau Böhmer, Tel. 0761/ 2187-5810

-           Untere Forstbehörde, Herr Dr. Gerecke, Tel. 0761/ 2187-5100

-           Landschaftserhaltungsverband, Herr Treiber, Tel. 0761/ 2187-5890

 

 

 

 

Regierungspräsidium Freiburg:

-            Referat für Naturschutz und Landschaftspflege, Frau Tribukait/Herr Rösch
(Gebietsreferenten), Bissierstraße 7, 79114 Freiburg, Tel. 0761/208 4136/4148

-            Referat Waldnaturschutz, Biodiversität und Waldbau, Herr Franke, Bertoldstraße 43, 79098 Freiburg, Tel. 0761/208 1408

 

 

 

 

 

 

 

 

BW55_GR_sw_weissRegierungspräsidium Freiburg

 

Referat Naturschutz und Landschaftspflege